background
image1 image2 image3 image4

Neuer Super-Virus Locky verbreitet sich schnell

Seit Freitag letzter Woche treibt ein neuer Super-Virus Namens "LOCKY" sein Unwesen bei unseren Nachbarn in Deutschland. Auch in Österreich gibt es erste Betroffen Computer und Firmen. Der Virus ist sehr aggressiv und verbreitet sich sehr schnell. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Erpressungs-Trojaner, der auf betroffenen Computern Dateien verschlüsselt und diese nur gegen Bezahlung von Lösegeld wieder frei gibt. Leider ist dass nicht immer der Fall.Der Virus verbreitet sich hauptsächlich über gefälschte E-Mails mit Rechnung von namhaften Firmen wie T-Mobile, A1 usw.. Wer also eine E-Mail bekommt mit einer Word oder Excel Rechnung auf keinen Fall öffnen, hier sind die Viren versteckt.


Täuschend echt

Die Erpresser-Mails werden inzwischen auch in korrektem Deutsch geschickt. Der Trojaner hebelt auch Sicherheitseinstellungen in Microsoft Outlook aus. Durch eine aktuell veränderte Verbreitungsmethode werde der Schädling auch von Antiviren-Programmen derzeit nicht erkannt. "Locky" ist zu dem auch in der Lage verbunden Cloud Speicher oder Netzwerklaufwerk zu verschlüsseln.

Nicht bezahlen
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät, auf keinen Fall auf die Lösegeldforderungen einzugehen, sondern Anzeige zu erstatten. In vielen Fällen würden auch nach einer Zahlung die Daten nicht wieder entschlüsselt.

Schutz
Um der Gefahr so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen, ist es wichtig, ein aktuelles Antiviren-Programm zu verwenden, sein Betriebssystem und den Browser auf dem neuesten Stand zu halten und E-Mail-Anhänge nur von vertrauenswürdigen Quellen zu öffnen.

binary-958958_1280.jpg
© Copyright 2017 and Designed by IT-Service Penzenauer